Gedanken zum Sonntagsevangelium

- 2020 -

Zerbrechlich und fein

 

Ein schönes Bild aus der Natur – es ist offen auf eine reiche Zukunft hin. Dass alles einmal klein beginnt, zerbrechlich und fein, muss nicht an dieser Zukunft zweifeln lassen. Ich hoffe, mein Boden in mir ist nicht zu hart, auf dass das Korn wurzeln kann. Der Herr mag es regnen lassen.

 

Pfarrer Paul Diederichs, Zell/Mosel

Start: 19.12.2015