Kirchplatz 2, 56341 Kamp-Bornhofen; Fon: (067 73) 959 780; Fax: (067 73) 959 7820 E-Mail: franziskaner@wallfahrtskloster-bornhofen.de
Kirchplatz 2, 56341 Kamp-Bornhofen;      Fon: (067 73) 959 780; Fax: (067 73) 959 7820     E-Mail: franziskaner@wallfahrtskloster-bornhofen.de

15. Zelebrantenbuch

 

 

Seit alters her feierten Priester, die nach Bornhofen kamen, am Gnadenaltar die Hl. Messe. In einem „Verzeichnis der fremden zelebrierenden Priester“ haben sich von 1852 – 1874 jährlich 100 und mehr eingetragen. Es sind Welt- und Ordensgeistliche von verschiedenen Ämtern und Würden, manche aus Holland, Belgien, Frankreich, Italien und Amerika.

 

Fast jedes Jahr erschien der Limburger Bischof Peter Joseph Blum, der Neugründer von Bornhofen und Marienthal/Rheingau. Vom 5. bis 8.10.1860 weilte Karl August Kardinal von Reisach aus Rom mit seinem Geh. Sekretär Matera in Bornhofen. „Der hohe Kirchenfürst erbaute alle durch seine grosse Herablassung; am Rosenkranzfest hielt er vor einer zahlreichen Menge die Festpredigt.“ (Chronik)

 

Einträge:

 

1855: Dr. Paulus Melchers, Generalvikar und Domdechant von Münster – nachheriger Erzbischof von Köln

 

1863: Bischof von Mainz Wilhelm Emmanuel Freiherr von Ketteler

 

1866: Dr. Christian Roos, Subregens, Regens, Generalvikar, Bischof in Limburg, später Erzbischof von Freiburg

 

1871: Pater Placidus Wolter OSB, Prior von Arnstein – Abt von Maredsous, Erzabt von Beuron

 

Quelle:

Damasus Fuchs: Bornhofen am Rhein. Geschichte des Ortes, der Kirche, des Klosters und der Wallfahrt. Fulda 1937

 

Start: 19.12.2015