Kirchplatz 2, 56341 Kamp-Bornhofen; Fon: (067 73) 959 780; Fax: (067 73) 959 7820 E-Mail: franziskaner@wallfahrtskloster-bornhofen.de
Kirchplatz 2, 56341 Kamp-Bornhofen;      Fon: (067 73) 959 780; Fax: (067 73) 959 7820     E-Mail: franziskaner@wallfahrtskloster-bornhofen.de

3. Die Krone(n) des Gnadenbildes

 

Von 1679 – 1813 betreuten Kapuziner die Wallfahrtsstätte in Bornhofen. – Die Sitte, Marienbilder feierlich zu krönen, geht zurück auf ein Mitglied des Kapuzinerordens, P. Hieronymus Pallucci (+ 1620). Es ist anzunehmen, dass um 1700 das Gnadenbild in Bornhofen zum ersten Mal gekrönt wurde. In einem alten Inventarverzeichnis werden zwei silberne Kronen erwähnt, die in der Zeit der Säkularisation entfernt und eingeschmolzen wurden. 

 

1854 wurde das Gnadenbild mit einer neuen, aus Silber vergoldeten gotischen Krone gekrönt. Nach der Weihe der Krone am Hochaltar wurde sie in feierlicher Prozession „unter dem Gesang des Magnifikat“ zur Gnadenkapelle getragen und hier von P. Superior Eichelsbacher, C.Ss.R dem Gnadenbild aufgesetzt. 

 

Die dritte Krönung erfolgte am 10. Mai 1925. Der damalige P. Guardian Johannes Derwort, ofm hatte an das Kapitel St. Peter in Rom ein Bittgesuch des Franziskanerkonvents Bornhofen gerichtet, das Gnadenbild der Schmerzhaften Muttergottes krönen zu dürfen. In einer Urkunde vom 25.3.1925 bevollmächtigte das Kapitel den Bischof vom Limburg im Namen des Hl. Vaters Pius XI., die Krönung vorzunehmen. 

 

Die jetzige Krone des Gnadenbildes ist die aus dem Jahr 1854. Nach dem verheerenden Brand des Klosters und des Kirchturms der Wallfahrtskirche am 21.11.1949 muss die wertvollere von zwei Kronen, die dem Gnadenbild nur an Festtagen aufgesetzt wurde, als verloren gelten. Sie befand sind zuletzt in der Sakristeikammer unter dem ausgebrannten Dach des Klosters. 

 

 

Links zum Thema:


Krönungsurkunde aus dem Jahre 1925


80. Jahrestag der Krönung am 10.Mai 2005

 

Start: 19.12.2015