Kirchplatz 2, 56341 Kamp-Bornhofen; Fon: (067 73) 959 780; Fax: (067 73) 959 7820 E-Mail: franziskaner@wallfahrtskloster-bornhofen.de
Kirchplatz 2, 56341 Kamp-Bornhofen;      Fon: (067 73) 959 780; Fax: (067 73) 959 7820     E-Mail: franziskaner@wallfahrtskloster-bornhofen.de

Franziskusfest

3. Oktober 2018

Zum Vergrößern bitte das Motiv anklicken!

Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens …..

 

- Worte aus der Messe am Franziskusfest 2018 -

 

 

„Franziskus, baue meine Kirche auf, siehst Du nicht, wie sie zerfällt.“

 

Bornhofen schaut auf eine sehr wechselvolle Geschichte des Klosters und der Wallfahrt zurück.

 

Sie ist verbunden mit Franziskus und seinem Orden.

 

Bereits 1662 kamen Franziskaner nach Bornhofen, um die Pilger am Ort des Gnadenbildes der Muttergottes zu betreuen. Seit Jahrhunderten pilgern Menschen mit unterschiedlichen Nöten zum Wallfahrtsort, die in der schmerzhaften Gottesmutter eine Verbündete sehen und im Glauben an Christus, Hoffnung finden wollen.

 

Die Begleitung der Menschen an diesem Ort ist eine ganz und gar franziskanische Aufgabe. Nach dem Auf und Ab der Geschichte hat der Bischof von Limburg, Dr. Karl Klein, 1890 erneut Franziskaner hierher gerufen. Und in der jüngsten Geschichte, als die Thüringische Ordensprovinz personell geschwächt war, kamen vor 20 Jahren die Franziskaner der Krakauer Provinz an diesen herrlichen Ort. Wir erinnern uns an den Tag, als am 25. Oktober 1998 die Brüder in Bornhofen eingeführt wurden. Nicht nur in der Wallfahrtsseelsorge, sondern auch in der Pfarrseelsorge der näheren Umgebung engagieren sich die Brüder bis heute mit viel Einsatz und Treue. 

 

Zu diesem heutigen Fest kamen nicht nur zahlreichliche Gläubige, Mitglieder des Freundeskreises, fleißige Hände, die für ein geselliges Beisammensein sorgten, auch Pfarrer R. Birkenheier, Pfarrer K.-H. Königstein, Pater Matthäus, Pater Helmut Schlegel, Domkapitular Gereon Rehberg sowie Pater Gwidon Hensel gehörten zu den geladenen Gästen, die durch ihre Gebete und gemeinsamen Segen, das Fest zu einer unvergesslichen Erinnerung werden lassen.

 

„Baue meine Kirche wieder auf…“. Kirche braucht die verwandelnde Kraft eines heiligen Franziskus. Wo kann es besser geschehen als im Gebet. Im Hören auf das Wort Gottes, wie es Maria tat. Maria und Franziskus begleiten uns an diesem wunderbaren Ort, an diesem freudigen Fest, des 03. Oktober 2018 und sie begleiten uns auf dem Weg, Steine aus dem Weg zu räumen und Kirche zu sein im Zeichen des Friedens.

 

 (Petra Weiß)

 

Start: 19.12.2015